Digital Marketing: Wie du in einem Jahr über 2,1 Millionen Klicks auf deine Webseite erhältst! (Ohne dein Geld in Werbung zu investieren)

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

In diesem Artikel möchte ich dir genau erklären, wie wir von 969digital es geschafft haben innerhalb eines Jahres über 2,1 Millionen Klicks auf unsere Seite zu generieren.

Die Antwort ist einfach: Digital Marketing. Dein Produkt digital zu bewerben ist die Gegenwart und die Zukunft. Wir von 969digital haben uns hierzu auf den Bereich Content Marketing spezialisiert.

Artikel, Blogbeiträge, Guides… Durch Content schaffst du es deine Aufmerksamkeit extrem zu erhöhen und das, ohne gigantische Budget für Werbung auszugeben. 

Digital Marketing: Wie du in einem Jahr über 2,1 Millionen Klicks auf deine Webseite erhältst! (Ohne dein Geld in Werbung zu investieren)

Vor ein paar Jahren fing ich an mich mit dem Thema Content Marketing näher zu beschäftigen. Mir wurde schnell klar, welches Potential im Digital Marketing und vor allem im Erstellen von Content liegt. 

Ich habe angefangen unzählige Guides durchzulesen und hatte schnell seitenweise Tipps und Tricks zusammen, die einem angeblich in kürzester Zeit hunderttausende von Klicks einbringen. 

Und wofür das alles? Ich habe hierdurch weder schneller, noch überdurchschnittlich viele Klicks auf meine Blogbeiträge generiert. Ich war nicht wirklich schlauer als vorher. 

Gefühlt 1000 Artikel später möchte ich dir hier meine Schlüssel zum Erfolg präsentieren, die tatsächlich funktionieren und dafür musst du weder Geld ausgeben, noch deine Daten hinterlassen… 

Content Marketing braucht von dir genau 2 Eigenschaften: Fleiß und Beharrlichkeit.

Lassen wir die bezahlten Klicks durch die Investition in Facebook bzw. Google Werbung einmal beiseite. Sich eine steigende Anzahl an organischem Traffic (Klicks über die Google Suchanfrage) und kostenlosen Klicks über Social Media anzueignen braucht Zeit und kontinuierliche Optimierung.

Der Vorteil: Hast du dir einmal genau diese Basis durch Content Marketing aufgebaut, wirst du noch über Jahre hinweg davon profitieren und Klicks auf deine Beiträgen generieren.

Im Bereich Marketing gibt es sicherlich vielerlei Möglichkeiten, um Aufmerksamkeit zu generieren. Wichtig ist, bevor du dich mit den Themen Email-Funnel, CTA und Conversion-Rate beschäftigst, benötigst du vor allem eins: Klicks!

Heute möchte ich mit dir meine gesammelten Erfahrungen teilen und dir eine Methode vorstellen, mit der du innerhalb eines Jahres eine Vielzahl von Klicks und somit potentiellen Verkäufen generierst. 

Digital Marketing: Wie du in einem Jahr über 2,1 Millionen Klicks auf deine Webseite erhältst! (Ohne dein Geld in Werbung zu investieren)

Unser Weg zum Erfolg

Wie bereits in der Einleitung erwähnt nutzen wir sowohl organischen Traffic, als auch Klicks über Social Media. 

Ich stelle dir im folgenden beide Wege vor und erkläre dir die notwendigen Maßnahmen, um wirklich erfolgreich zu sein.

Organischer Traffic

Bevor ich näher ins Detail gehe, gibt es im Bereich Organischer Traffic zwei wesentliche Grundlagen:

  1. Wie werde ich von Google gefunden?
  2. Wie verbessere ich meine Position in den Suchergebnissen?

Bei Frage 1 kommt auch schon direkt unser erstes Tool zum Einsatz: Google Search Console. Die Search Console wurde in den letzten Jahren extrem verbessert und sollte dein Standardtool für die Optimierung deines organischen Traffics dienen.

In einem ersten Schritt muss deine Seite indexiert werden. Hier kannst du einfach den Anweisungen von Google Folge leisten. Du musst erst einmal deine Seite (Property) in der Search Console registrieren und durch die URL-Prüfung testen, ob der Indexierung etwas entgegensteht. 

Ist deine Seite einmal von Google aufgenommen, so wird die Indexierung in regelmäßigen Abständen aktualisiert. Dies kann durchaus ein paar Tage dauern, also keine Panik.

Wichtiger für dich und deine Klickzahlen ist die Frage deiner Position in den Suchergebnissen. 

Das Thema SEO an sich ist in den letzten Jahren meiner Meinung nach etwas  in Verruf geraten. Viele sogenannte “SEO-Experten” bieten ihren Kunden scheinbar magische Fähigkeiten an… Absoluter Quatsch.

Man kann viel Zeit und Geld in SEO investieren und am Ende ist man mit dem Ergebnis meistens total unzufrieden. Ich für meinen Teil habe das Thema SEO nicht von Anfang an auf dem Schirm gehabt und erst nach und nach die wirklich wichtigen Themen aktualisiert. 

Auch der Suchalgorithmus von Google wird mit der Zeit immer umfangreicher und “besser”. Tatsächliche SEO-Experten schlagen mittlerweile sogar vor gar keine zusätzlichen SEO-Tools wie Yoast zu nutzen. Google findet selber genau die Meta-Daten (Title/Beschreibung), die für den Artikel am besten funktionieren.

Digital Marketing: Wie du in einem Jahr über 2,1 Millionen Klicks auf deine Webseite erhältst! (Ohne dein Geld in Werbung zu investieren)

Aber was ist dann wirklich ausschlaggebend für deine Positionierung?

Eine große Rolle spielt immer noch das Alter deiner Webseite. Das Vertrauen, das dir Google entgegenbringt, steigt, wenn deine Seite schon seit Jahren online ist und bisher nicht negativ auffiel. 

Diesen Fakt kannst weder du, noch ich beeinflussen. Hier zählt nur eins: warten…

Mein SEO Geheimnis: Upgrades und User Experience!

Was meine ich damit im Detail…

Upgrades – Du musst deinen Content auf den neusten Stand bringen. Regelmäßiges Upgraden deiner Beiträge ist 2020 ein absolutes Muss. 

Wenn meine Artikel anfangen durch Google Aufmerksamkeit zu erhalten schaue ich mir einmal im Monat an, auf welche Suchanfragen meine Artikel gefunden werden.

Nehmen wir mal als Beispiel an, du hast einen Food-Blog. Dein Rezept zur weltbesten Lasagne erhält hauptsächlich Anfragen über die Suche “Rezept Lasagne”. In der Search Console kannst du alle Suchbegriffe pro Artikel genau einsehen und du bemerkst, dass dein Rezept auch über die Suchbegriffe “italienische Rezepte” und “Bolognese” gefunden wird. 

Dein Upgrade sollte also daraus bestehen weitere Suchbegriffe in deinen Text mit einzubauen. Beispielsweise kannst du darauf eingehen, dass eine Bolognese die Basis jeder guten Lasagne ist und auch für andere tolle Gerichte genutzt werden kann. 

Meine Faustregel: Pro Upgrade 100-200 Wörter inklusive Bild- oder Videomaterial.

Natürlich kann das Upgrade auch mehr Wörter umfassen. Wichtig: Google merkt, dass du nun auch zusätzliche Keywords in den Text einbaust und wird dich durch ein besseres Ranking belohnen.

Wie oft führe ich ein Upgrade durch? Hierbei ist es schwierig eine genaue Aussage zu treffen, da ich die notwendigen Daten brauche, wie sich das Upgrade genau gestaltet. Im Schnitt optimiere ich meine Artikel alle 2-3 Monate.

Solltest du dich in der Situation befinden schon alte Artikel vorweisen zu können, kannst du diese auch sofort upgraden und erhältst wesentlich schneller merkbare Ergebnisse – Quick Wins.

Zielgerichtetes Content Marketing

Mehr Kunden, Mehr Conversion. Wir erstellen dir deinen Content und steigern langfristig Umsatz!

Group 1

User-Experience – Ich habe in den letzten Jahren viele Artikel veröffentlicht und eins ist klar: Qualität zählt vor Quantität. Hierbei meine ich nicht die Wortzahl der einzelnen Artikel, sondern die Kadenz deiner Veröffentlichungen. 

Meine Erfahrung: Wird in einem Unternehmen eine Content Strategie konsequent durchgeführt entwickeln sich ganz natürlich aus ein paar Artikel echte Zugpferde und andere Beiträge gehen sang- und klanglos in der Menge unter. 

Stecke also nicht die Energie darein, möglichst alle Themen deiner Nische in möglichst kurzer Zeit abzuhandeln, sondern fokussiere dich darauf die Beiträge so zu gestalten, dass der Leser und dein potentieller Kunde wirklich begeistert ist. Hierbei geht es um den sogenannten 10x-Content. Durchsuche die Beiträge deiner Konkurrenz und versuche etwas 10x besseres zu produzieren. “Besser” bedeutet in diesem Zusammenhang sowohl inhaltlich als auch optisch. 

Der Besucher soll deinen Content nicht nur lesen, sondern auch erleben. Ich habe vor kurzem einen Gastbeitrag zum Thema Content Commerce veröffentlicht, in dem ich genau beschreibe, wie und warum du deinen Online-Shop mithilfe von Content in ein Kauferlebnis verwandelst.

Gerade die Generationen, die mit Social Media aufgewachsen ist, bevorzugt Optik oftmals vor Inhalt. Dein Content muss auch auf Mobile funktionieren und Elemente sollten dynamisch und modern gestaltet werden.

Deine Mühe wird sich lohnen… Auch die UX (User-Experience) wird von Google berücksichtigt und fließt in die Bewertung deines Rankings ein. Zudem wird die Wahrscheinlichkeit höher, dass andere Blogs oder Social Media Accounts deinen Content teilen bzw. einen Link zu deinem Content veröffentlichen. Ein zusätzlicher Boost für dich.

Wenn du dich an diese Grundlagen hältst, wird dein Inhalt schnell im Ranking aufsteigen. Ich möchte nicht sagen, dass du dich nicht auch irgendwann mit den Details beschäftigen solltest: Keyword in der Headline, Wortanzahl, Meta-Daten etc. Konzentriere dich zu Beginn jedoch nur auf die Grundlagen und optimiere deine Zugpferd-Artikel, um dauerhaft deine Klickzahlen zu steigern.

Digital Marketing: Wie du in einem Jahr über 2,1 Millionen Klicks auf deine Webseite erhältst! (Ohne dein Geld in Werbung zu investieren)

Social Media

Eins sollte dir klar sein, ohne Social Media wirst du es heutzutage nicht weit bringen. Die Frage ist nur, welche Kanäle solltest du nutzen?

Schauen wir uns einmal folgende Plattformen an: Instagram, TikTok, Facebook, Pinterest.

Unsere Zielsetzung ist klar, wir wollen so viele kostenlose Klicks auf unseren Content wie möglich erhalten und unser Geld nicht in Werbung investieren.

Jede Plattform hat verschiedene Stärken und Schwächen, ich möchte mich hierbei nur auf die Nutzbarkeit im Bereich Content Marketing beschränken.

Instagram & TikTok

Warum ich diese beiden Plattformen gemeinsam betrachte? Nun, diese Plattformen werden von Influencern beherrscht, die Millionen von Nutzern mit ihren Produkten überschütten. Auf diesen Plattformen haben Organisationen, Firmen und Blogs eher schlechte Karten und müssen viel Geld in Werbung investieren.

Sowohl Instagram als auch TikTok wollen, das die Nutzer so lange, wie möglich auf der Plattform verbleiben. Eine Verlinkungen aufseiten außerhalb der Plattformen ist nur in Werbung bzw. als Link in der Beschreibung und den Kommentaren möglich. Die Conversion der Links ist eher schlecht.

Ich habe selber Erfahrung auf den Plattformen gesammelt und kann es für bestimmte Produkte oder Dienstleistungen auch empfehlen.

Dein Produkt solltest du immer ganz individuell betrachten. Eine Zusammenarbeit mit einem Influencer kann durchaus zielführend sein… Aber auch diese Kooperation kostet Geld, viel Geld…

Facebook

Auch bei Facebook liegt der Schwerpunkt definitiv auf der Bewerbung deiner Beiträge.

In Zusammenwirkung mit dem Facebook Pixel ist sie sogar sehr effektiv und für uns das erste Mittel der Wahl, wenn unsere Kunden den zusätzlichen Wunsch haben eine Werbekampagne zu starten, um schnelle Conversions zu erzielen.

Facebook birgt allerdings meinen absoluten Geheimtipp: Facebook-Gruppen.

So geheim ist das nicht… ? Wusstest du, dass du die Nutzer, die mit deinem Beitrag in einer offenen Gruppe interagieren zu deiner Profilseite einladen kannst?

Suche dir in deiner Nische die größten und aktivsten offenen Gruppen heraus und trete mit deinem Unternehmensprofil bei. Poste deine Beiträge und lade die Gruppenmitglieder dazu ein, dein Profil zu liken bzw. zu abonnieren. 

So kannst du schnell eine Fanbase aufbauen, die das Material in deinem eigenen Feed sehen und klicken können. Somit kannst du kostenlos Klicks generieren.

Facebook ist somit für mich ein toller Hybrid zwischen kostenlosen Klicks und effizienten Werbekampagnen.

Pinterest

Irgendwann werde ich dem Erfinder von Pinterest einen langen Dankesbrief schreiben. Keine andere Social Media Plattform ist so gut geeignet auf deinen Content zu verweisen und Klicks zu generieren, wie diese.

Kurz zur Beschreibung solltest du Pinterest noch nicht kennen… Hinter jedem Beitrag auf dieser Plattform kannst du einen Seitenlink hinterlegen. Wenn sich ein Nutzer deinen Beitrag jetzt genauer ansieht, wird er durch einen simplen Klick auf deine Seite weitergeleitet. Einfach und genial.

Du kannst zudem auch Bilder durch ein Plugin oder die App direkt von einer Webseite posten und somit ist der Link automatisch hinterlegt.

Der Feed eines Nutzers wird dann durch seine Interessen und Abos zusammengestellt. 

Daniel hat es beispielsweise bereit schon auf 5,1 Millionen monatliche Betrachter mit seinem Projekt 21kollektiv gebracht. Tendenz steigend!

Digital Marketing: Wie du in einem Jahr über 2,1 Millionen Klicks auf deine Webseite erhältst! (Ohne dein Geld in Werbung zu investieren)

Pinterest berücksichtigt zwar das Alter der Accounts, aber viel wichtiger ist die Qualität deiner Pins. Wird dein Pin von vielen näher betrachtet, dann wird er von Pinterest immer mehr Nutzern vorgeschlagen.

Somit können auch neue Accounts viel Aufmerksamkeit erzeugen.

Ja, auch Pinterest bietet die Möglichkeit der bezahlten Werbeanzeigen. Wir haben allerdings auch ohne fantastische Ergebnisse mit dieser Plattform erzielt. 

Pinterest – Unser Pro-Tipp 2020!

Fazit

Willst du deinen Traffic steigern und somit mehr potentielle Kunden gewinnen benötigst du keine Zauberformel, sondern Fleiß und ein paar Grundlagen.

Wichtig ist, dass du am Ball bleibst, regelmäßig deinen Content erweiterst und die passenden Social Media Plattformen für dich entdeckst. 

Schmeiß dein Geld nicht weiter weg, indem du dich nur auf das Schalten von Werbung konzentrierst. 

Eine kontinuierliche Content Marketing Strategie zu verfolgen verschafft dir dauerhaft die Aufmerksamkeit, die du verdienst. Je früher du damit anfängst, desto besser!

Wenn du weiter Fragen zu dem Thema Content Marketing hast und wie du dein Unternehmen dadurch optimierst…

Entdecke jetzt weitere Artikel

Was du in 2020 über B2B Vertrieb wissen musst!

Verpasse keine Neuigkeiten!

Melde dich jetzt an und verpasse keine Beiträge mehr rund um das Thema Content Marketing & Kundenakquise!